28.4.16 INFOR Anwendertreffen in Sinsheim

Auf dem Anwendertreffen  wurde bekannt, dass INFOR sich neu ausrichtet. Viele Anwender aus dem COM-Umfeld sind beunruhigt, da ein Flugblatt von VER.DI, mit Aussagen zu geplantem Personalabbau,  weitere Fragen aufwirft. Heinz Schatto (Entwicklungsleiter INFOR COM) stand den Teilnehmern des Anwendertreffes dazu Rede und Antwort.

  

Heinz Schatto teilt mit: Infor konzentriert die Kräfte! 

In erster Linie geht es bei Infor derzeit um eine europaweite Zentralisierung von Entwicklung und Support. Darüber hinaus wollen wir auch einige administrative Funktionen zusammenführen. 

Diese Maßnahmen ergeben sich aus der Überlegung, dass wir uns als Infor nicht vor globalen Entwicklungen hin zu Near- und/oder Off-Shore Zentren verschließen können, um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und zu stärken. Der Wettbewerb hat in vielen Fällen bereits Schritte in diese Richtung unternommen. 

Der Support und die Weiterentwicklung unserer Produkte, natürlich auch von Infor COM und IGF, ist hierdurch in Zukunft nicht gefährdet, da entsprechende, gleich hohe Kapazitäten am neuen zentralen Standort in Breslau (Wroclaw) bereitgestellt werden. 

Ziel ist es im Gegenteil, die Leistungsfähigkeit der heute verstreuten Entwicklungskapazitäten und der räumlich getrennten Abteilungen Entwicklung und Support durch die Zusammenführung an einem Standort wesentlich zu verbessern. Aus der neuen Struktur wird sich eine schnellere Lösungsfindung und eine strukturiertere Kommunikation in Richtung unserer Kunden ergeben. 

In den technischen Entwicklungsbereichen werden wir Aufgaben und Funktionen, z.B. in Framework-Entwicklung, UI-Design und Datenbank-Technologie, zusammenführen und damit schneller und effizienter Erweiterungen bereitstellen können. Auch die Nähe zu unseren globalen Entwicklungsteams wird grösser werden, so dass zum einen ältere Produkte von den Erkenntnissen aus neueren Produkten profitieren und zum anderen eine kontinuierliche, technologische Erneuerung für unsere Kunden verfügbar gemacht wird. 

Wichtig auch zu erwähnen: wir haben auch weiterhin Produktspezialisten an den Standorten in Deutschland und wir sprechen deutsch mit unseren Kunden! 

Wir sind davon überzeugt, dass durch Veränderung und Optimierung die weitere Entwicklung unserer Produkte langfristig gesichert wird und wir durch die beabsichtigten Maßnahmen unsere Zukunftsfähigkeit weiter verbessern.  

Wir sind uns im Klaren darüber, dass dieser Weg gemeinsam für uns alle –  Infor Mitarbeiter und Kunden –  nicht einfach wird und diese Situation für alle eine Herausforderung darstellt. Aber das erwartete Ergebnis rechtfertigt unsere Anstrengungen! 

Wir halten den Vorstand des Vereins gerne über die Fortschritte dieses internen Projektes auf dem Laufenden!

(gelesen 1 times, 1 Leser heute)